Dienstag, 9. Oktober 2007

AIDS hat gewonnen...zum Gedenken an Daniel Rohner


Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt.

Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr.

Er fehlt uns. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen,

die uns niemand nehmen kann.


Eine traurige Nachricht erreichte mich gerade aus St. Gallen (Schweiz). Daniel Rohner geb. 20.05.1948 starb heute Morgen um 6.45 Uhr im Krankenhaus von St. Gallen. Daniel war ein fleißiger Tagebuchleser und schrieb mir oft seine Gedanken und Ängste. Aber er brachte auch viel Frohsinn in seinen handgeschriebenen Briefen herüber. Er stand mit Leib und Seele hinter meiner Person. Seit 1993 kämpfte er tapfer gegen den HI-Virus, seine Diabetis und HEP. Heute verließen ihn seine Kräfte und er schlief leise und ruhig ein. Diese Zeilen erreichten mich gerade aus Schwerte von Uwe Görke!


Auch ich habe Daniel geschätzt und sehr gemocht...auch wir haben ein paar sachen zusammen gemacht..in letzter zeit hörte ich immer seltener was von ihm und konnte ihn auch immer schlechter erreichen...ich wurde gestern Abend durch seinen Lebenspartner Markus Erich per Telefon Informiert.
Ich werde am 20.Oktober 2007 bei der einäscherung und trauerfeier dabei sein, und dann danach einen Eintrag hier im blog veröffentlichen.


Lieber Daniel ich hoffe du hast einen guten Platz da wo du jetzt bist!
in stiller Trauer
Andreas

1 Kommentar:

Wieslaw Lau hat gesagt…

..........Mein lieber Andreas,es ist immer schwer und auch traurig,um einen Menschen zu verlieren mit dem man manche schöne und vielleicht auch nicht so schöne bzw.traurige Stunden man zusammen verbracht hat .Das kann so wohl die Familie,Freunde oder auch Bekannte sein ,es ist dann immer schwer ,einen klaren Gedanken zu fassen ,da es Dich dann Überfällt und Dich auch zugleich bestürzt .Aber auf der anderen Seite ,...........der Verstorbene hat nun einen für uns noch nicht erfassbaren Lebensweg ,den wir noch nicht kennen ,bewandelt Bedenke immer ,auch Verstorbene begleiten Dich sowohl direkt als auch indirekt auf Deinem weiteren Weg ,das soll Dir Kraft und auch Mut geben ,bis zu dem Zeitpunkt ,dass auch für Dich einmal ,in welcher Art und Weise,auch der Tag anbricht und das Du von Dingen Abschied nehmen musst ,an alles kommt einmal ein Ende ...............und das ist auch gut so .
Ich hoffe,dass Du nun Kraft findest und Du Dich mit dem Verlust trössten kannst ,in welcher Art und Weise auch ,mit einem lieben Gruss an Dich ,Wieslaw.