Freitag, 14. Dezember 2007

Schweizer Regierung Ohne Herr Blocher




Liebe Leser,


Wie ich die internationale Presse und die zugriffe auf meine webpräsenz (www.honigbaerli.eu und honigbaerli.blogspot.com) interpretiere, hat die schweiz einiges auch in europa und der welt bewegt, und es wird wieder über die schweiz geschrieben, was in den letzten jahren nicht so oft der fall war, und das freut mich.


Wie ich feststelle, ist die einschätzung von aussen über die schweiz teilweise sehr schlecht recheschiert oder mit einer logik gewürzt, die für einen weltoffenen schweizer bürger teilweise nicht nachvollziehbar ist oder schlichtweg für mich ein falsches bild der schweiz wiedergibt...und das möchte ich mit diesem post etwas relativieren.


Die schweiz gibt sich offiziell leider wie ich auf meinen Auslandreisen oft warnehme immer noch als heile welt, was so leider nicht stimmt. auch die schweiz hat die gleichen probleme die in europa schon seit ein paar jahren auch existieren..nur in europa redet man darüber..in der schweiz kehrt man sie unter den tepich, und jammert.


ich bin sehr glücklich, das dem treiben nun etwas wind aus den segeln genommen wurde und auch die schweiz stellung beziehen musste wie es um sie steht..und das ist ganz gut so, denn probleme werden nur gelöst wenn man damit anfängt darüber zu reden..und im nachgang taten folgen lässt.


was wird nun?


nach meiner einschätzung wird folgendes passieren:



Die SVP wurde aus der regierung gekippt, obwohl das volk am 21.Oktober klar mit einer mehrheit die SVP gewählt hat, nur wie herr blocher klar gesagt hat kann man jemand aus der regierung entfernen aber nicht aus der politik..das sehe ich auch so, und wer meint das jetzt alles gut ist der wird sich irren, denn es ist strategisch auch sehr gut möglich und auch legitim, mit geld und mit persönlicher einflussnahme auf der emotionalen ebene, was zu bewegen..und von beiden komponenten ist einiges bei der SVP vorhanden, wie ich schon zu der zeit wo unser Partnerschaftsgesetz vor der abstimmung stand festgestellt habe!


Ich weiss aus eigener erfahrung, das bis in der schweiz was in bewegung kommt, ein ziemlicher druck da sein muss der schweizer macht meistens sehr lange die"faust im sack" und wenn er reagiert passiert das sehr oft auf der emotionalen ebene, und selten auf der sachlichen.


was wird passieren?


oder besser was wünsche ich mir was passieren sollte,
dass man sich nun zusammen rauft und statt süsse worte, taten folgen lässt und das man sich darum bemüht, die probleme die anstehen zu lösen.
ich setze sehr viel auf die neue Bundesrätin, die sehr gute und klare kommunikation gemacht hat, und dem herr blocher wünsche ich, das er seine entäuschung überwindet und sich für die schweiz einsetzt, zum wohl der bevölkerung zum wohl der Eidgenossen!


Ich hoffe, das sich die schweiz in eine gute richtung bewegt und das sich viele eidgenossen daran beteiligen so nach dem motto:
sich einsetzen für was ist besser als zu jammern und die "faust im sack zu machen"
in diesem sinne PACKEN WIR ES AN!!!!

1 Kommentar:

lutzebaer hat gesagt…

Lieber Andreas
du, dein statement ist absolut geil und nicht nur den menschen in der schweiz zuzuordnen, sondern auch in deutschland und in österrich.
es ist überall das selbe!
gute aussagen, warum kandidierst du nicht !
du hast was drauf, ehrlich!!

meine stimme hast du!!!
Liebe grüsse
Lutz aus Magdeburg