Mittwoch, 12. August 2009

schwule polizisten sind häufiger korrupt und drogenhändler

in der Printausgabe von gestern, des beliebten Abendblattes blichamabend stand ja folgendes:



Laut Insidern ging die Anstellung von M* aber nicht reibungslos über die bühne, da dessen Homosexualität im städtchen zu reden gab!


was einen polizisten schlechter macht wenn er privat homosexuell ist kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber es zeigt doch wieder das gewisse bevölkerungsteile immer noch mühe haben, wenn jemand gleichgeschlechtlich fühlt und handelt...ob man zukünftig leute bevor man sie anstellt auch überprüfen muss, ob sie spezielle hetero praktiken in ihrem schlafzimmer praktizieren..so z.B. SM praktiken?




Ich behaupte aber, dass eine sexuelle orientierung nichts mit der güte der arbeit hat, und nach meiner meinung das privatsache sein sollte!

Aber wie ich weiss sind im kanton aargau wo der süden davon ja an luzern grenzt immer noch ein paar ewig gestrige die wohl damit noch nicht umgehen können!
und man weiss ja die katholiken und die evangelikalen ja oft schwul sind und das auch gegen innen leben ..wie es so schön heisst wasser predigen und selber wein trinken!




hier der onlineartikel zum Fallwo komischer weise nix mehr von der homosexualität des polizisten steht..da frage ich mich ob der verfasser des printartikels was gegen homosexuelle hat?
es ist nähmlich Thomas Benkö der Nachrichtenchef von Blickamabend!!

wie es gemeint war wird er vielleicht noch in den kommentaren erklären!



Kommentare:

bajaz hat gesagt…

Lieber Andybärli. So privat ist die sexuelle Orientierung gar nie gewesen, wie Du glauben tust! Jegliche Art von Zivilstand gibt über die sexuelle Orientierung der BürgerInnen freimütig auskunft! Egal ob "geschieden", "verwittwet", eP oder "ledig"...

Du solltest mal lernen, nicht nur die Homosexualität als sexuelle Orientierung zu erkennen! ;)

Was die "Erpressbarkeit" von Homosexuellen betrifft, so ist offensichtlich ein Schwuler mit coming out nicht erpressbar. Ich wüsste nicht wo... ;)

honigbaerli hat gesagt…

wie privat seine homosexualität war ist mir schnuppe..mich hat am artikel gestört das da schon wieder schwul mit verbrechen gleichgesetzt wurde..und ich glaube das schwule nicht krimineller sind als heteros!
wohl oder übel muss ich ja heteros akzeptieren..aber wenn sie mit homophoben sprüchen gegen schwule wettern muss ich das nicht akzeptieren!